12 von 12 Mai 2024 – Der ideale Dachzelt-Sonntag: Herrlich tote Hose.

Veröffentlicht am Kategorisiert in Rückblicke
Birgit Elke Ising liest im Dachzelt

12 von 12 im Mai 2024 – Ein Sonn(en)tag in 12 Bildern.

Ich feiere dieses monatliche Format*, in dem ich (immer am Zwölften) meinen Tag in 12 Bildern porträtiere.

Heute passiert nicht viel. Es ist das Himmelfahrtswochenende. Alle sind unterwegs, so wie wir. Unsere erste Dachzelt-Tour in diesem Jahr führt an die Mosel und wir haben einen zauberhaften Stellplatz auf der Ferieninsel Winningen ergattert.

Wir wollen die Kunsttage in Winningen besuchen, auf die mich meine Schreibfreundin Susanne Barth in einem zauberhaften Dankeschön-Päckchen (ich hatte ihr mein Buch zum Rezensieren geschickt) hingewiesen hat. Sie wohnt in Winningen und gehört zu den helfenden Händen der Kunsttage. Am Vortag der Eröffnung veranstaltete sie einen Schreibimpuls in der evangelischen Kirche: zur Rauminstallation „Sanctuary“ der Künstlerin Teresa Harb Diehl. Für mich eins der berührendsten Highlights der Kunsttage: „Eindrucksvoll, wunderschön und verstörend“, wie es am Ende des Berichts in der ARD-Mediathek heißt. Die bei Susanne entstandenen Texte wurden übrigens am Sonntag im Gottesdienst vergelesen. Schön!

Irre auch die Spiegelungs-Bilder des Malers Gan-Erdene Tsend! Die konnte ich gestern kaum anschauen. „Gruselig! Ich muss hier sooofort weg!“, entfuhr es mir kurz nach dem Betreten der Ausstellung im Rathaus. Wie von der Tarantel gestochen bin ich raus auf die Straße. Uff! Zu überwältigend, zu aufwühlend, zu viel Generationen-Erbe, zu große Lasten, zu viele verschwiegene Tote, zu große Wirkkraft auf mich! – Aber geil, wenn Kunst so an einem rum rüttelt!
Ich werde mich nochmal vorsichtig von hinten anschleichen und vielleicht auch mit Susanne über diese Bilder schreiben … Gänsehaut!

Ach ja, und mein „Haben-wollen-Lieblingsteil“ der Kunsttage in Winningen ist die Nummer NEUN.

Ferieninsel Winningen

EINS

MITTEN AUF DER MOSEL.

Unser Stellplatz. Je nach Gusto, mit Morgen-, Tagsübersonne oder Schatten und viel Raum um uns herum – auch wenn’s hier nicht so aussieht.

Blick aus dem Dachzelt von der Ferieninsel Winningen auf die Winninger Hamm

ZWEI

GUGGSDU.

Sonntag. Augen auf und erstmal die Rübe aus dem Zelt stecken: Ausblick schön, Himmel blau, Sonne. Läuft!

Kaffeebecher und Tolino im Dachzelt

DREI

GOOD START.

Dachzelt auf. Kaffee rein. Tolino raus. Und: Ruhe im Kartong. Hach! Freu!

Birgit Elke Ising liest im Dachzelt

VIER

GOOD START – EXTENTET.

Lesefutter: „Bitternis“ von Joanna Bator**, eine unfassbare deutsch-polnische Familiengeschichten-Saga von 1938 bis heute. Vier starke, zornige Frauen, vier Generationen, viele „männerförmige Löcher“. Auf 829 Seiten: glänzende Mosaikstücke, die immer dichter werden und sich magisch ineinander fügen. Genial!

Birgit Elke Ising auf einem Camping-Stuhl

FÜNF

SAME-SAME, BUT DIFFERENT.

Als der Gatte ins nahe gelegene Schwimmbad düst, lasse ich mich herab: EINFACH NUR HIER SITZEN. Und lesen. Wie super!

Gänseblümchen auf einer  Wiese

SECHS

GUGGSDU II.

Wenn ich versonnen aus meinem Buch hochschaue, um mich rum, nix als Gänseblümchen und herrlich tote Hose.

Spargel mit Sauce hollandaise im Insel-Restaurant Winningen

SIEBEN

BIG CHANGE.

Um 12:30 Uhr schleppen wir uns (50 Meter, mit dem Fahrrad!) ins Insel-Restaurant. Tages-Highlight Nummer II.

Ein Paar vor dem Weinhexbrunnen in Winningen

ACHT

ACH GOTTCHEN: BEWEGUNG!

„Und jetzt ein Eis.“ – Zwei Kilometerchen mit dem Rad zu Klein’s Eisbüdchen. Auch wenns hier mit dem Apostroph nicht klappt: Das Eis ist super – und längst weg, als Susanne vorbei schlappt und das Touri-Foto vorm Weinhexbrunnen von uns macht.

Schattenfuge von Nico Sawatzki auf den Kunsttagen Winningen 2024

NEUN

I‘M DEEPLY IN LOVE.

Zurück am Dachzelt denken wir über den Kauf unseres Kunsttage-Lieblings nach: „Schattenfuge“ von Nico Sawatzki. Leider ist daheim keine Wand mehr frei. Schnüff!

Eine Flasche Champagner steht im Gras

ZEHN

DAS LEBEN FEIERN.

„Wir müssen nicht alles haben, was wir schön finden!“, „Stimmt! Wir können uns auch so daran erfreuen.“ – Sprachen‘s & öffneten den Camping-Kühlschrank …

Ein grünes Feld, dahinter Bäume, blauer Himmel

ÖLF

FÜLLEGEFÜHL.

Noch’n büschen Campingstuhl-Gesitze mit lecker Stullenfraß und Gürkchen (hab’ ich eeewig nicht gegessen!). Dann Rückweg. Der Tag über uns schüttet sich noch immer aus.

Flasche Champagner und 2 Gläser auf einem Glastisch, dahinter Terrassenmöbel vor Sonnenuntergang

ZWÖLF

NACHTI.

Zu Hause. Killing the Rest of the Fläsch. [Pling!] „Ein runder Tag, ein wunderschönes Wochenende. We went so herrlich with the flow, oder?“, „Joh, kamma so sagen.“ – Grins. Gutenachtkuss.


Lieben Dank fürs Gucken. See you beim nächsten 12 von 12 im Juni oder vorher irgendwo anders hier im Blog.

Wie war denn dein 12. Mai?
LG von Birgit.

* Der Erfinder von „12 of 12“ ist Chad Darnel, amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur, Produzent, Romanautor, Podcaster und professioneller Unruhestifter (wie er sich selbst nennt). Schnell wurde es auch international zum Blogger:innen-Ritual: An jedem 12. eine kleine Fotodokumentation machen, um anderen Menschen auf der Welt Einblicke ins eigene Leben zu geben. Nach sechs Jahren stellte Chad sein „12 of 12“ im Dezember 2011 ein. In der Folge verflüchtigte sich die Idee und fiel in einen unruhigen Dornröschenschlaf. Aber seit Juli 2013 ist sie wieder wach! Erweckt durch den Wiederbelebungskuss der wunderbaren Caro von Draußen nur Kännchen hat sich „12 von 12“ in der deutschsprachigen Blogosphäre wieder zu einer Blogger:innen-Tradition entwickelt. An jedem Zwölften! No discussion, Baby!

Hier geht’s zum 12 von 12 im Mai von Caro auf „Draußen nur Kännchen“. Da kannst du noch ganz viele andere tolle 12 von 12’s lesen. Ich bin dort diesmal die Nummer 176. Schnarch!

Birgit Ising mit Notebook
Wer schreibt hier eigentlich?

Hi, ich bin Birgit Elke Ising. Ex-Bank Managerin, Coachin, Autorin, Speakerin und (improvisierende) Schauspielerin. Ich bin Expertin für Transformationsunterstützung. Mit kreativen Coaching-, Theater- und Schreib-Techniken helfe ich dir aus der Schwere ins Handeln.
Mehr über mich erfährst du hier.

Du willst mehr lesen? Hier ist mein Buch:
Buch Eingefroren in der Zeit von Birgit Elke Ising

Eingefroren in der Zeit.
Ein guter Einstieg ins Thema Ahnentrauma. Du brauchst keine Vorkenntnisse.
Nur Lust auf Geschichten. Skurrile Geschichten.

Deep Shit, mit Humor und Leichtigkeit erzählt.

„Wütend, witzig, weise.“
(Sven Rohde, ehem. Vorstand Kriegsenkel e.V.)

Melde dich zu meinem Newsletter an. Es lohnt sich.

Spring ins improvisierte Lesen: Bunte, bildhafte Sprache, wild und inspirierend. Poesie & Worterfindungen. Klartext mit Humor. Ahnentrauma hin oder her.

Für aktuelle Updates folge mir:

** Thalia-Partner-Link: Ich nutze Affiliate-Links, wenn mir Bücher sehr gut gefallen. Für dich ändert sich dadurch nichts – ich bekomme dafür manchmal eine kleine Vergütung, mehr Cents als Euros. Ich tue das nur für Bücher und das hier erwähnte Werk, empfehle ich dir von ganzem Herzen. Ich habe viel Spaß damit viel daraus gelernt. Und: Ich würde dich nie auf Ramsch hinweisen und meine Seele für ein paar Cent verkaufen. Word!

3 Kommentare

  1. hey birgit, och mist, irgendwie wurde mein kommentar nicht gesendet…dann schreib ich nochmal: was ein gepflegt entspannter tag aufm dach, von dem du dich dann doch auch noch herablässt, hahahaha, herrlich! da habters euch richtig gut gehen lassen – und zuhause noch schön ausklingeln, perfekt! danke fürs mitnehmen durch deinen 12. tag des monats! lg

  2. Hach… du schreibst so schön … ich habe in Gedanken direkt mit dir gechillt. Danke für den Einblick in dein Leben.
    PS: ein Dachzelt! Wie geil ist das denn 😎

  3. Ein Dachzelt-Sonntag! Das hört sich großartig an. Egal, wo ich diesmal schaue beim 12von12 – alle haben den Tag zur Entspannung genutzt. Perfekt!
    Bei uns war es genauso. Wir waren zwar auf unserem Boot, aber den ganzen Tag im Heimathafen – ausruhen.
    Entspannte Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert