Meine Bucket-List im Herbst 2023: Bühnenkunst, Buch & Mittelmeer!

Veröffentlicht am Kategorisiert in Persönliches
Birgit Elke Ising im Herbstlaub

Meine Bucket-List Herbst 2023. Ich schreibe mir saisonale Wunschzettel. Die ziehen mich. Denn damit erfülle ich mir Wünsche!

Weg von den Gedanken an To-Do-Listen und hin zur TO-WANT-LISTE, zu den Highlights, den schönen Dingen des Herbstes. So werden Träume wahr.

Außerdem ist mir spätestens seit dem Buch „Das 12-Wochen-Jahr: Wie Sie in 12 Wochen mehr schaffen als andere in 12 Monaten“* bekannt, dass ich meine Ziele in einem zwölfwöchigen Durchführungszyklus besser erreiche, als wenn ich auf‘s ganze Jahr plane. Ein Jahr! Mein Gott! Wie viele unvorhergesehene Hindernisse, wie viele Unplanbarkeiten! Zwölf Wochen jedoch sind zu kurz zum Schlampen und Prokrastinieren. In 12 Wochen muss ich voran machen. Die Dringlichkeit meiner Ziele steigt und intensiviert sich schnell. Mein Fokus schärft sich und ich habe ein Gefühl dafür, was mir wichtig ist. Und das Beste: ICH TUE ES!

Als Beweis mag meine Summer-Bucket-List aus diesem Jahr genügen, auf der ich vorgestern stolze 80% der Punkte abhaken konnte. Bämm! 💥

Also, wohin zieht‘s mich diesen Herbst, worauf freue ich mich? Und was möchte ich bis zum 21. Dezember noch alles erleben?

Das hier!

Meine Reise-Wünsche

Orte, die ich in diesem Herbst sehen will:

  1. ✔︎  Zwei Wochen lang mit meinem Gatten liebe Freunde auf Zypern besuchen.
  2. ✔︎  Dort mit Arne und Mauri von Coffeeness Champagner trinken.
Arne, Mauri, Birgit, Andi beim Campagner im Columbia Beach auf Zypern
  1. ✔︎  Den Linksverkehr auf Zypern meistern (lassen). ☞ lassen!
Andi im Linksverkehr auf Zypern
  1. ✔︎  Mindestens einen Tag lang im Columbia Beach Club rumlungern.
Sushi-Teller im Columbia Beach in Limassol auf Zypern
  1. ✔︎  Bis zum Hals ins Mittelmeer gehen (für mich ganz und gar nicht selbstverständlich). ☞ dreimal, schwöre!
  2. ✔︎  Einen zypriotischen Weinort besuchen und Wein probieren.
  3. ✔︎  Zweidrei Überraschungs-Dinge auf Zypern erleben, die der Gatte schon erschnuffelt und auf seiner Wunschliste hat.
  4. ✔︎  In der Vorweihnachtszeit zum Gänseessen in die Eifel fahren.
Birgit schreibend vorm Kamin im Landgasthaus Pfahl
  1. Den Weihnachtsmarkt in Bremen besuchen. ☞ Gott! Wir kommen spät an in Bremen und am nächsten Morgen schneit es wie Hulle. Kein Schön-Schnee, sondern schwerer Usselkram. Unser Hotel ist unterirdisch: duster, schmuddelig und zu Fuß viel zu weit weg von der Innenstadt. Kein Ort zum Wohlfühlen. Nach einem schnellen Morgenkaffee an der Bar sind wir durch die Tür. Zwei Nächte früher als geplant und mit „Pfiff auf nicht stornierbar“. Bloß weg hier! Statt mich darüber zu ärgern, konzentrier‘ ich mich auf „again what learned“ und darauf, dass sich meine Laune trotz dieser Ärgernisse sofort bessert, weil wir eine Entscheidung treffen, die sich viel besser anfühlt, als den verdammten Zimmerpreis nun auch abzuwohnen. Blöd gelaufen, aber mit diesem Akt der Selbstbestimmung stellt sich mein Grinsen sofort wieder ein.
Bremen bei Usselschnee durch die Windschutzscheibe eines Autos fotografiert
Nee, Bremen, lassma!
  1. ✔︎ Nach Hamburg hin auf eine runde Geburtstagsparty mit Live-Musik.

Meine Menschen-Wünsche

Menschen, die ich in diesen Herbst treffen oder sprechen will:

  1. ✔︎  Meine beiden Freunde Arne und Mauri von Coffeeness. ☞ getroffen, siehe Nummer 2
  2. ✔︎  Meine Freunde in Bensheim.
Birgit in Bensheim
  1. ✔︎  Meine Freundin aus Berlin. ☞ wir haben laaaaaange telefoniert
  2. ✔︎ Meine Freundin in Hamburg, die diesen Herbst ihren 60. Geburtstag feiert.
  3. 🔜 Meine Lieblings-Büro-Wohni-Ex-Kollegin aus der Bank, die irgendwann mal irgendwas mit P. zu tun hatte (nicht die Kollegin, die Bank). ☞ Ich habe mich nicht drum gekümmert und verschiebe aufs nächste Quartal.
  4. ✔︎  Meinen Onkel.

Meine Lern-Wünsche

Dinge oder Tools, die ich in diesen Herbst lernen will:

  1. ✔︎ Wie ich die KI-Funktionen in Canva für mich nutzen kann.
  2. 🔜 Das Schreib-Tool Papyrus Autor. ☞ War noch nicht dran. Verschoben in den Winter.
  3. ✔︎ Wie man ein Reel erstellt.

Meine Wohn-Wünsche

Dinge, die ich in meinem Zuhause ändern will:

  1. ✔︎ Die Papierhaufen auf meinem Schreibtisch entfernen. Und ich sage: KOMPLETT ENTFERNEN.
  2. ✔︎ Mich endlich von meinem wunderschönen, aber inzwischen leider überflüssigen Eileen Gray „Lou Perou“ Schreibtisch von Classicon trennen und ihn verkaufen. ☞ In Verkaufsplattformen eingestellt.
    Wollte aber noch keiner. Stays preisreduziert in Kleinanzeigen.
Eileen Gray Lou Perou Schreibtisch
  1. ✔︎ Meinen alten Nähmaschinentisch ebenso. ☞ In Verkaufsplattformen eingestellt. Wollte aber noch keiner. Stays preisreduziert in Kleinanzeigen.
Singer Nähmaschinentisch vor blauem Gemälde
  1. ✔︎  Spitzige, hohe und zu kleine Schuhe aussortieren und verkaufen oder spenden (je nach „Die-waren-mal-teuer-Faktor“). ☞ An Oxfam gespendet.
Aussortierte Schuhe für Oxfam
  1. 🔜 Die geerbte Papierkiste von Mutti, die noch immer unter meinem Schreibtisch steht, durchsehen. Den Inhalt verdauen und viele Entscheidungen treffen: aufbewahren, verwenden, zu Kunst machen. Undoder schreddern. ☞ Ähem, … ich hatte keinen Anpack. Kommt aber jetzt.

Meine Sport-Wünsche

Hobbys und Sportarten, die ich bis in diesem Herbst angehen oder reaktivieren will:

  1. 🔜 Meine Standard-Laufstrecke in unter 20 Minuten schaffen.
  2. 🔜 Drei Brückenrunden in Bonn laufen (Nordbrücke-Kennedybrücke).
  3. 🔜 An einem Live-Yoga-Kurs teilnehmen.
  4. 🔜 Handstand können!

Meine Künstlerinnen-Wünsche

Ziele, die ich mir in diesem Herbst für mein Business setze:

  1. ✔︎  Jeden Morgen Morgenseiten schreiben. Jeden! Morgen! 750 Wörter. Ohne einen einzigen Tag auszulassen. Von heute an in Reihe. Bis zum Donnerstag, 21. Dezember 2023, 10:19 Uhr. Zauberstab-Zing! Sternchen-Streu!
  2. ✔︎  Mir den Text für das Theaterstück „Bandscheibenvorfall – Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden“ wieder draufschaffen.
  3. ✔︎  Am Freitag, 27. Oktober und am Samstag, 28. Oktober „Bandscheibenvorfall – Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden“ im Box Theater in der Südstadt in Köln spielen. (Tickets hier)
  4. 🔜 Weitere Auftrittstermine für das Stück generieren. ☞ Impro war wichtiger.
  5. ✔︎  Am ersten November-Wochenende einen Musik-Improvisationstheater-Workshop bei Ebby Grözinger in Mannheim besuchen.
  6. ✔︎  Am Samstag, 4. November 2023 im Improtheater Mannheim mit vielen neuen Musikinspirationen spielen.
    (Tickets hier)
  7. Mir Interviewfragen für einen weiteren Headliner-Menschen für das Kriegsenkel Online-Symposium „Contemporary Kriegserbe – Verarbeitung in der Kunst“ ausdenken, der noch nicht feststeht.
  8. Das Interview mit ihm oder ihr durchführen und aufzeichnen.
  9. Möglichst noch in diesem Herbst das Kriegsenkel Online-Symposium „Contemporary Kriegserbe – Verarbeitung in der Kunst“ moderieren. Die Interviews der Gäste Gilla Cremer, Ulrike Draesner und Jonathan Meese sind schon im Kasten. Allein der Termin des Symposiums steht noch nicht fest. ☞ Again what Learned: Setzt nur Punkte auf deine Bucket-List, die du selbst beeinflussen kannst. Die punkte 35-37 fanden seitens des Vereins nicht statt. Ich könnte sie als „Verschoben“ mit meinem Pfeil markieren und in die nächste 12-Wochen-Liste nehmen. Mache ich aber nicht. Ploppt von selbst wieder auf, wenn der Kriegsenkel e.V. so weit ist.
  10. 🔜 Eine Webseite für mein Buch haben, mit Leser:innenstimmen und Zitaten und nicht nur den Link zu „Eingefroren in der Zeit“ beim Verlag. ☞ Tja, hätte ich machen können. Frag mich, warum ich es nicht getan habe? Lost Fokus?
  11. ✔︎  Die handschriftlichen Buchfetzen aus meinen Notizbüchern digitalisieren.
  12. 🔜 Die Rohfassung meines nächsten Buches fertig haben. ☞ Ich habe komplett unterschätzt, wie ein Roman tickt. Ich mache daran weiter, aber die Rohfassung ist noch lange nicht in Sicht.
  13. Die Anzahl meiner diesjährigen Blogartikel auf mindestens 45 erhöhen. ☞ 34 sind‘s geworden
  14. 🔜 Interviewfragen an meine Blog-Kollegin Manuela Krämer von Federkunst stellen. ☞ Verschoben auf Winter
  15. 🔜 Im Gegenzug die Interviewfragen meiner Blog-Kollegin Manuela Krämer beantworten. ☞ Verschoben auf Winter
  16. 🔜 Mit einer professionellen Improtheatergruppe in meiner Gegend (Köln/ Bonn) proben. Wenn du Mitglied einer solchen Gruppe bist und denkst, ich könnte zu Euch passen, sende mit eine E-Mail an info@birgit-ising.com. ☞ Strategie geändert, verschoben auf Winter
  17. 🔜 Und wenn wir zusammen passen, der auch angehören. ☞ War noch nicht dran.
  18. ✔︎  Weitere Improvisations-Theater-Auftritte im Kalender haben. ☞ März -Novemeber 2024 stehen
  19. ✔︎  Drei, Newsletter, um die ich mich rumdrücke, versenden. ☞ Nummer 1 ist raus, Nummer 2 und Nummer 3 auch. Ich gesteht, es sollten eigentlich vier werden, aber angesichts der Migration des Newsletterversandes auf ein neues System, die ich gerockt habe, lass‘ ich lass das jetzt mal gelten. My Bucket-List-Point, my rulez!

Noch mehr Herbst-Wünsche

Dinge und kleine schöne Momente, die ich mir in Herbst ergeben will:

  1. ✔︎  Meinen Ring endlich zur Reparatur nach Wien senden.
  2. 🔜 Ihn repariert wieder haben. ☞ Siehe Punkte 35-38. Schreibe nur Dinge auf Deine Liste, die du selbst beeinflussen kannst.
  3. ✔︎  Im Herbstwald mit dem Gatten spazieren gehen.
  4. ✔︎  Steinpilze essen.
Steinpilze
  1. ✔︎  In der Badewanne liegen. ☞ Interessant, das das der Punkt war, der zwar am einfachsten klang, aber erst am 30.12. einen Haken bekam. Chillen war nicht leicht für mich in 2023.
Schaum in einer Badewanne
  1. 🔜 Das Buch „Workspotting – Über Opfer, Täter und Aushalter von Zusammenarbeit“* lesen. Das hat meine ehemalige Kollegin Anja Zerbin aus der Bank mit meinem alten Kollegen Tobias Schnitzler und noch zwei weiteren Autorinnen geschrieben. ☞ angefangen, geht weiter im Winter
    • Mich darin hoffentlich nicht (!) wieder erkennen.
    • Andere von früher aus der Bank aber von Herzen gerne. Haha!
    • Eine Rezension dazu veröffentlichen.
  1. 🔜 Das Buch „Ganz normale Tage“* von Anna Irmgard Jäger, die ich im September kennenlernen durfte, lesen. ☞ angefangen, geht weiter im Winter
  2. ✔︎  Rechtzeitig Weihnachtskarten schreiben.

Ich gebe zu: ich hab‘ ein bisschen Respekt vor meinem Herbst.

Reality-Check

Der Herbst endete am 21. Dezember 2023, 10:19 Uhr. Hier der Reality-Check (bisschen geschummelt am 31.12.2023).

Der Reality-Moment am 31. Dezember 2023:

✔︎ 33 Punkte: YEAH (60%)
🔜 17 Punkte verschoben, z.T. auf meine Winter-Bucket-List (31%)
5 Punkte (erstmal) dropslutschen (9%)

Uff, auch wenn ich zum Schluss echt Gas gegeben habe, sind mir 60% deutlich zu wenig. Den Verschiebe-Bahnhof finde ich zu groß. Das kann ich besser!

Birgit Ising mit Notebook
Wer schreibt hier eigentlich?

Hi, ich bin Birgit Elke Ising. Ex-Bank Managerin, Coachin, Autorin, Speakerin und (improvisierende) Schauspielerin. Ich bin Expertin für Transformationsunterstützung. Mit kreativen Coaching-, Theater- und Schreib-Techniken helfe ich dir aus der Schwere ins Handeln.
Mehr über mich erfährst du hier.

Du willst mehr lesen? Hier ist mein Buch:
Buch Eingefroren in der Zeit von Birgit Elke Ising

Eingefroren in der Zeit.
Ein guter Einstieg ins Thema Ahnentrauma. Du brauchst keine Vorkenntnisse.
Nur Lust auf Geschichten. Skurrile Geschichten.

Deep Shit, mit Humor und Leichtigkeit erzählt.

„Wütend, witzig, weise.“
(Sven Rohde, ehem. Vorstand Kriegsenkel e.V.)

Melde dich zu meinem Newsletter an. Es lohnt sich.

Spring ins improvisierte Lesen: Bunte, bildhafte Sprache, wild und inspirierend. Poesie & Worterfindungen. Klartext mit Humor. Ahnentrauma hin oder her.

* Ich nutze Affiliate-Links, wenn mir Bücher sehr gut gefallen. Für dich ändert sich dadurch nichts – ich bekomme dafür manchmal eine kleine Vergütung vom Anbieter. Ich würde dir nie Ramsch empfehlen und meine Seele für ein paar Cent verkaufen. Und Bücher, die mir nicht gefallen, empfehle ich auch nicht.

Für aktuelle Updates folge mir:

25 Kommentare

  1. Oooh, ja. Die Papierstapel will ich auch wegräumen. Meine sind auf der Fensterbank neben dem Schreibtisch (da ist mehr Platz).
    Und Lust auf Impro hab ich diesen Herbst irgendwie auch bekommen 🤔 Fehlt aber noch auf meiner Liste!

    Dann sage ich mal TOI TOI TOI für das Stück im Oktober!

    Liebe Grüße
    Paula

    1. Liebe Paula Marie, oh Hilfe, die Fensterbank ist bei mir ja auch befallen. 🙈 Und jaaaa, tu‘s Impro auf die Liste. Big Fun. Und lieben herzlichen dank für‘s Daumen drücken. Bei meinem Text brauch ich das. Ich sag nur „Kompetenz in der Panik.“ – Herzliche Grüße, Birgit

  2. Wenn du mit deinem Papierstapel fertig bist, sag mir, wie du das geschafft hast 😀 Ich sehe, du hast Steinpilze gegessen, was für ein leckeres To-Want ❤️

    Der Reality-Check ist eine super Idee für den Abschluss!

  3. Hallo Birgit,
    du hast ja eine stolze Liste. Wo ich dich aber absolut bestärken kann, ist Papyrus Autor. Ich habe dieses Programm schon seit Jahren und damit zwei Romane verfasst (einen sogar veröffentlicht).
    Das Programm hat so viele praktische Dinge, die ich nicht missen möchte.
    Viel Spaß beim Entdecken.
    Liebe Grüße
    Susan

  4. Liebe Birgit, du hast ein straffes Programm vor dir. Ich wünsche dir, dass du so viele Punkte wie möglich abhaken kannst. „In der Badewanne liegen“ wird wahrscheinlich einer der Punkte sein, der ohne großen Aufwand erledigt ist und wichtig für dein Wohlbefinden. 🛀
    Liebe Grüße aus Oberösterreich
    Sabine

  5. Die Papierkiste von Mutti … Ich dachte erst, es handelt sich um Bastel- oder Geschenkpapiere. Dafür wollte ich dir den Tipp geben, sie an einen Kindergarten zu übergeben. Doch ich fürchte, das sind eher Briefe, Rechnungen, Dokumente … Tja, dann mach dir einen Tee und schöne Musik und leg los. Liebe Grüße, Heike

    1. Liebe Susanne, danke, das freut mich sehr, dass das sympathisch wirkt. Und Nummer 20 hat doch jede und immer, oder? Ich sach mal nach Teil 2 des Artikel 6 des Kölschen Grundgesetzes: „(…) bruche mer nit, fott domet.“ – Aber ich find‘s schwer.

  6. Hi Birgit,
    ich mache auch den Artist’s Way von Julia Cameron und schreibe jeden Tag meine Morgenseiten. Allerdings habe ich das gar nicht in meine Bucket Liste geschrieben, da ich das eh schon mache. Aber vielleicht hast du ja Lust auf (kreativen) Austausch? Dann melde dich doch bitte bei mir.
    Liebe Grüße
    Anja

    1. Liebe Anja, für mich ist es auch ein Ritual, aber keinenkeinenkeinen, einzigen Tag auszulassen und jedenjedenjeden Tag mindestens 750 Wörter zu schreiben, das ist mein Ziel auf dem Weg zum neuen Buch. Herzliche Grüße, danke für Dein Angebot und bis bald, Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert